Nachtszenen

Eine szenische Lesereihe zeitgenössischer Dramatik. Die Autor_innen sind bei der Veranstaltung anwesend und bestimmen zudem das passende Getränk zu ihrem Stück. An welchem Ort und welches Stück gelesen wird, erfährt man erst kurz vor der Lesung aufgrund einer Postkarteneinladung.

 

Ein Freitagabend um 19.00 Uhr. Eine Bühne irgendwo in Berlin. Wo diese ist, verrät die private Einladung die irgendwann in eurem Briefkasten auf euch wartet.

Es warten auf euch ein Dramatiker_innen. Ein Theaterstück. Ein Getränk, passend zum Text. Schauspieler_innen. Danach, ein großer Topf Pasta für alle.

Die szenische Einrichtung geschieht entweder durch die Dramatiker_innen selbst oder durch junge Regisseur_innen, die Interesse am Format der szenischen Lesung haben. Gelesen wird von Schauspieler_innen.