fünf Uhr Tee

Ein Literatur- und Musiksalon in unterschiedlichen Privaträumen. Samstags um fünf kommen bei Tee und Gebäck unterschiedliche Menschen zusammen und lauschen dem gesprochenen Wort, sowie lauten und leisen Tönen. Angelehnt an die Salons der 20er Jahre öffnen unterschiedlichste Menschen ihre Räume und lassen diese bespielen.
    


Was macht den fünf Uhr Tee aus:

  • Beim fünf Uhr Tee  treten Autor*innen auf, deren Bekanntheit nicht an erster Stelle steht, sondern die Qualität der Texte.
  • Die Autor*innen wie die Musiker*innen präsentieren ihre Werke selber und/oder unter Beteiligung weiterer Akteur*innen, wenn dies für den Text oder das Musikstück notwendig ist.
  • Musikalische Beiträge können, müssen aber nicht stattfinden. Diese sind eine musikalische Untermalung der Lesung, sondern genauso wichtiger Bestandteil wie die Texte.     
  • Der fünf Uhr Tee findet nur in privaten Räumlichkeiten statt.
  • Der fünf Uhr Tee ist keine öffentliche Veranstaltung. Die Gästeliste setzt sich zusammen aus den Gästen der Autor*innen, der/des Gastgeber*in, der Veranstalterin und der Musiker*innen.
  • Die Anzahl der Gäste variiert nach Wohnungsgröße.
  • Beim fünf Uhr Tee wird neben den Getränken Selbstgebackenes angeboten. Das Essen ist ein Bestandteil der Veranstaltung.
  • Die Einladungen werden per Post in einer Butterbrottüte verschickt, auf den Einladungen prangt der fünf Uhr Tee Stempel.
  • Der fünf Uhr Tee ist eine nichtkommerzielle Veranstaltung. Das eingenommene Eintrittsgeld wird für die Sachkosten, für das Gebäck und Materialkosten eingesetzt.