SERIELLE TISCHGESELLSCHAFT

 

Ein Abend, sich unbekannte Menschen, etwas gutes zu Essen, dazu das passende Getränk. Aus Fremden wird im Laufe des Abends eine Tischgesellschaft. Die Künstlerinnen Laura Klatt und Judith Strößenreuter bitten zu Tisch. 

 

 


Jeder betritt den Raum, zum einen als der Gast, der in die Gemeinschaft eingeführt wird, zum anderen als Teil der Tischgesellschaft. Alle sind sich bis dahin nicht bekannt und genau das ist es was sie wiederum auch verbindet. Wer den Raum betritt, legt das Bild, das man von sich selber hat, oder was andere von einem zu haben meinen, an der Schwelle ab.
Unbekannte Menschen, ein leerer Raum, all dies lädt ein, ein neues Bild zu formen. Von sich und in der Kürze des Abends von allen anderen. Aus Fremden, wird im Laufe des Abends eine Gesellschaft. Die Tischgesellschaft. Was wahr ist – oder zumindest nur für diesen Abend – entscheidet jede*r für sich.

Die serielle Tischgesellschaft ist ein Projekt vom Institut für Alles Mögliche, gemeinsam mit dem Künstlerinnenkollektiv Mixed Pickles. 

Jede Tischgesellschaft setzt sich aus neuen Gästen zusammen. Die Teilnahme ist nur alleine möglich.

Anmeldung: tischgesellschaften@i-a-m.tk
Kommende Termine: 05.07. / 09.08. / 13.09. / 11.10. / 08.11. / 13.12.
Teilnahmegebühr: 25 € (Essen und Getränke inklusive)